Unsere Arbeit

Inklusionsprojekte in Nepal

Stärkung der Frauen in Nepal

Das Leben einer Frau in Nepal ist oft nicht einfach. Ihre Pflichten sind von der sozialen Hierarchie, der Kastenordnung und der Tradition bestimmt. Ihre Rechte stehen hinter der Autorität des Mannes. Oft müssen sich die Frauen um die Ernährung der ganzen Familie kümmern. Dies ist ohne finanzielle Mittel und mit geringer Bildung fast unmöglich.

Mission East setzt sich in Nepal zur Bekämpfung langfristiger Armut und Diskriminierung im entlegensten Teil des Landes, der bergigen Region Karnali ein. Die Stärkung der Rolle der Frau ist dabei zentral. Um die Armut in abgelegenen und gefährdeten Gemeinden zu überwinden, muss sichergestellt werden, dass niemand zurückbleibt und gerade Nepal ist aufgrund der geographischen Lage anfällig für verschiedene Arten von Katastrophen, darunter Erdrutsche, Überschwemmungen und Erdbeben. Durch Alphabetisierungs- und Rechtskurse lernen die Frauen, sich zu organisieren und zu emanzipieren und es wurden bereits 14 Frauen in Gemeinderäte gewählt. Außerdem werden Schulungen für Frauengruppen in beruflichen und unternehmerischen Fähigkeiten zur Verbesserung der Lebensgrundlagen abgehalten.

Projektziel: Beitrag zur Armutsminderung durch Förderung der Geschlechtergerechtigkeit und Verbesserung des Zugangs der am stärksten gefährdeten Frauen zu Existenzgrundlagen sowie Gesundheits- und Sozialversicherungsdiensten.

Projektwirkung: Alphabetisierungstrainings für 1.650 Frauen; Schulungen für 42 Frauengruppen in beruflichen und unternehmerischen Fähigkeiten zur Verbesserung der Lebensgrundlagen; verstärkte Aufmerksamkeit für Frauenfragen in der lokalen Entwicklung durch Advocacy und Bewusstseinsbildung.

Projektlaufzeit: Februar 2016 – September 2018

Projektregionen: Humla und Mugu Distrikte

Geber: Läkarmissionen, Asta og Jul. P. Justesens Fond, Nettolager ApS

Partner: WWS, Samjhauta, KIWDF